Drucken
Zugriffe: 1385

Andere stellen ihre Luxusschlitten direkt vor der Arena ab, ein Profi parkt dort
seinen – Drahtesel.
 
HSV-Ösi Paul Scharner (32) kommt fast täglich aus Rahlstedt mit dem Fahrrad zum
Training in den Volkspark. Das sind stolze 25,1 Kilometer.


„Ich kann auf dem Rad sehr gut entspannen, liebe es, mir den Wind um die Nase
wehen zu lassen. Der Stadtverkehr geht mir teilweise sehr auf die Nerven“,
erklärt der Verteidiger. Scharner setzt auf Muskelkraft, wo andere
Fußball-Profis ihre PS-Boliden aufheulen lassen.
 
Besonders gern nimmt Paul die Strecke am Hafen entlang. „Das ist wie eine
private Stadtrundfahrt. Einfach wunderbar.“
 
Nur wenn sich der Ex-Profi von West Bromwich Albion müde fühlt, packt er sein
Gefährt in die S- oder U-Bahn, hört dort Musik und liest in einem Buch.
 
Gestern musste Scharner auf sein Fahrrad verzichten. Er nahm stattdessen das
Flugzeug nach Nordengland und löste seinen Haushalt in Warrington auf.
Rad-Strecke von Scharner
 
Die tägliche Rad-Strecke von Scharner: Vom Stadion bis Rahlstedt sind es 25,1
Kilometer